Ohrenlicht

Startseite

Märchen erzählen

Seminare:

Erzählen lernen

Märchen erfahren

Märchenkunde

Vorträge

  Tagungen

Zur Person

Links

Publikationen

Das Erzählen von Märchen für Erwachsene und Kinder
ist mir das Wichtigste im Umgang mit den Märchen. Indem ich erzähle, folge ich meiner Freude, bringe Freude und gewinne Freude.

Die Märchensprache - wie andere Dichtung auch - ist gestaltetes Wort, im Garten der Sprache also das Kultivierte. Mein Anspruch als Gärtnerin des Wortes beim Märchenerzählen geht dahin, das gestaltete Wort so zu sprechen, dass es frei, leicht, natürlich, lebendig klingt.

Dass dies möglich ist, bestätigte mir unfreiwillig ein junger Vater. Er wehrte sich dagegen, den Kindern die Märchen in der "antiquierten Grimm-Sprache" nahe zu bringen. Nachdem ich ein Märchen weitgehend im Wortlaut der Brüder Grimm erzählt hatte, sagte er:

"Ja, wenn Sie es so erzählen, ist es in Ordnung".

Er hatte das "Antiquierte" nicht gehört und nicht erlebt.

 

 

2020

 

03. 01.2020 von  17:00 – 18:30

Keitum im Gemeindehaus in der Reihe „Zeit für ein Märchen“

„Der Schweigetrank“ – ein Schwankmärchen

  

13.03.2020 von 17:00 -18:30 (wegen Corona abgesagt)

Keitum im Gemeindehaus in der Reihe „Zeit für ein Märchen“

Ein englisches Märchen „Der Hund mit den kleinen Zähnen“

Hilfe – Versprechen – Erlösung: Das sind ernste Themen in dem englischen Märchen „Der Hund mit den kleinen Zähnen“. Dennoch löst das Märchen beim Hören oft Heiterkeit aus. Das ist erfreulich, ist es doch ein Zeichen, dass die Energie der Seele etwas gedanklich Schweres mit Leichtigkeit behandeln kann.
Linde Knoch freut sich wie immer auf eine Gesprächsrunde, in die – wenn es gewünscht wird – auch praktische Übungen einbezogen werden. Es gibt dazu warme und kalte Getränke. Der Eintritt ist frei, über eine Spende freuen sich Ausrichter.

 

22.03.2020 ab 17:00  (wegen Corona abgesagt)

(Ort wird noch bekannt gegeben)

 „MärchenWerkstatt“. ein Märchen hören, bedenken, besprechen, Erfahrungen machen.

Auskunft bei Linde Knoch Tel. 04651-29453

 

03.04.2020 von 17:00 -18:30 (wegen Corona abgesagt)

Keitum im Gemeindehaus in der Reihe „Zeit für ein Märchen“

Erstarrtes wird wieder lebendig : „Der steinerne Königssohn“ aus Georgien passt zum Thema Frühling – Was erstarrt, ja tot schien, erwacht zu neuem Leben. In dem kraftvollen Märchen aus dem Kaukasus bedingt das Wünschen und Handeln dreier Generationen einander; was die Alten anrichten, müssen die Jungen erleiden und die Jüngsten zu lösen versuchen. Ein uns sehr vertrautes Muster, das in unserer Zeit hoch aktuell ist und hier ganz ohne moralischen Zeigefinger erzählt wird.

 

19.06.2020 um 19:00

in der Kirche St. Severin in Keitum/Sylt erzählt Linde Knoch „sonnige“ Märchen zur Mittsommersonnenwende 

„Der Knabe, der die Tochter der Sonne freite“
Ein sibirisches Märchen zur Mittsommerzeit
Erzählen und Vortrag zu verschiedenen Deutungsebenen

Der Gang zur Sonne wird in vielen Kulturen erzählt, aber selten so aufschlussreich, wie in dem sibirischen Märchen. Ebenfalls sind Motive wie die Suche des Menschen nach Erkenntnis, der Initiation und der Beginn einer neuen Kulturstufe sehr viel deutlicher zu erkennen als z. B. in den deutschen Märchen der Brüder Grimm und anderer europäischer Länder. Alte Märchen der östlichen Völker wirken dabei aber auch befremdlich und erfordern Hintergrundwissen. So werden wir uns diesmal dem Märchen nicht nur hörend und genießend, sondern auch mitdenkend und erfahrend zuwenden.

Unterschiedliche Deutungsebenen werden aufgezeigt: Der persönliche Zugang, die psychologische Befragung und eine kulturgeschichtliche Deutung stehen dabei  gleichwertig nebeneinander.

Wenn es gewünscht wird, erzählt Linde Knoch das Märchen nach dem Vortrag ein zweites Mal. Dabei zeigt sich, dass es dann auf andere und wohl tiefere Weise  aufgenommen werden kann.  Es gibt einen Büchertisch mit Büchern von Linde Knoch zur allgemeinen Einführung in die Welt des Märchens und zu speziellen Symbolen.

Der Eintritt ist frei, eine Spende ist gern gesehen.

 

05.07.2020 um 19:00

"Leicht und heiter" in der Kirche St. Nikolai in Westerland/Sylt

Linde Knoch erzählt Märchen - musikalische Improvisationen von Christian Bechmann

 

13.07.2020 um 20:15

Orgelvesper in der Kirche St. Martin in Morsum/Sylt

Pastorin Dr. Christiane Eilrich hat die liturgische Leitung.

Linde Knoch erzählt ein Märchen und fügt einige Worte zur Symbolsprache an

 

27.07.2020 um 20:15

Orgelvesper in der Kirche St. Martin in Morsum/Sylt

Pastorin Dr. Christiane Eilrich hat die liturgische Leitung.

Linde Knoch erzählt ein Märchen und fügt einige Worte zur Symbolsprache an

 

10.08.2020 um 20:15

Orgelvesper in der Kirche St. Martin in Morsum/Sylt

Pastorin Dr. Christiane Eilrich hat die liturgische Leitung.

Linde Knoch erzählt ein Märchen und fügt einige Worte zur Symbolsprache an

 

29.11.2020 um 17:00

Keitum im Gemeindehaus in der Reihe „Zeit für ein Märchen“

„Der Traum vom besseren Leben“
Wir kennen wohl alle bisweilen den Wunsch, unser Leben sollte leichter, besser, schöner sein. In den Märchen wird davon in unterschiedlicher Weise erzählt. Das unmäßige Wünschen, ob das gut geht. Oder Himmel und Erde in Bewegung setzen, so könnte ein Wunsch in Erfüllung gehen. Verzagt sein oder mutig etwas wagen. - Es gibt viele Facetten, die Märchen kenne sie.

 

2021

15.01.2021  um 17:00

Keitum im Gemeindehaus in der Reihe „Zeit für ein Märchen“

„Das Seehundsfell“ oder „Einmal aus der eigenen Haut schlüpfen ...“
... das möchten wir gern, um uns zu erneuern. Manchmal fühlen wir uns auch sehr wohl in unserer alten Haut. Ein Eskimomärchen erzählt so davon, dass wir uns beim Hören hineinversetzen können. Linde Knoch erzählt das Märchen, und im Gespräch werden wir uns der Deutungsebene nähern.

 

 


mediendynamik

Impressum: Linde Knoch, Hoyerweg 6, 25980 Sylt / Westerland, 04651/29453   linde.knoch@ohrenlicht-maerchen.de